Blumenampeln sind derzeit total im Trend. Egal ob als Makramee Blumenampel oder als kleiner Pflanzenkäfig, die Blumenampel erfreut sich großer Beliebtheit. Dies liegt vor allem daran, dass diese Art der Pflanzenaufhängung dem Besitzer ermöglicht Pflanzen an jede erdenkliche Stelle im Raum zu platzieren. Durch die Aufhängung an der Decke können die Fensterbänke anderweitig benutzt werden oder einfach noch mehr Pflanzen und Blumen drauf gestellt werden 🙂

Wie Blumenampel befestigen?

Zunächst muss man klären, wie man am besten die Blumenampel befestigen kann. Da wir ja auch von einer Pflanzenaufhängung sprechen, ist schnell klar, dass wir an die Decke müssen. Wir haben dazu einen Dübel und einen Haken benutzt. Den hat man im Idealfall zu Hause und wenn nicht, sind diese zwei Komponenten sehr günstig im Baumarkt zu bekommen. Die Schwierigkeit kommt im nächsten Schritt: je nach Deckentyp müssen die richtigen Dübel genommen werden. In vielen Neubau- oder Plattenbauwohnungen sind die Decken aus Beton oder ähnlichem Material, in Altbaudecken hat man mitunter den Fall, das die Decken abgehangen sind und nur aus Gipskartonplatten bestehen. Je nach Gewicht der Pflanze reicht auch solchen Decken ein normaler Dübel, wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte, nimmt man einen speziellen Dübel. Nun bohrt man das Loch in die Decke, steckt den Dübel hinein und schraubt den entsprechenden Haken hinein. Fertig ist die Blumenampel Befestigung.

  • Schritt 1: Loch bohren
  • Schritt 2: Dübel befestigen
  • Schritt 3: Haken anbringen

Blumenampel wie oft gießen?

Wie oft eine Blumenampel gegossen werden muss, hängt vor allem von den Pflanzen in der Blumenampel ab. Informiert euch einfach darüber, wie die Pflanze die ihr aufhängen wollt gepflegt werden muss.

Bei der Pflege kommt es neben dem Gießen vor allem auf den Standort an, den ihr für eure Blumenampel wählt. Hängt eure Blumenampel mit direkter Sonneneinstrahlung im Fenster, so muss hier regelmäßig geschaut werden ob die Pflanzen noch ausreichend mit Wasser versorgt ist. 

Achtet beim Kauf bereits darauf, dass eure Blumenampel über einen geschlossenen Topf verfügt. Dies spart euch am Ende viel Stress, da ihr das überschüssige Wasser nicht aufwischen müsst. 

Habt ihr bereits eine Ampel mit offenem Topf, hängt diese zum gießen einfach komplett ab und stellt den Topf samt Erde in ein ausreichend großes Gefäß, welches mit Wasser gefüllt ist und lasst die Pflanze solange drin, bis keine Luftblasen aus der Erde auftauchen.

Pflanzen für die Blumenampel

Im Grunde eignet sich jede Pflanze oder Blume für die Verwendung in einer Blumenampel. Für viele Menschen ist es aber wichtig, dass die Pflanzen aus der Blumenampel ranken. Dafür eignen sich logischerweise rankende Kletterpflanzen am besten. Gut eignen sich Scindapsus/Efeututen, Efeu und verschiedene Farne. Bei uns sind die Blumenampel mit Geweihfarnen bepflanzt. Mitunter lohnt es sich auch einen Blick in die Liste der giftigen Ikea Pflanzen zu werfen, denn wenn Ihr diese Pflanzen vorher nicht pflegen konntet, ist die Blumenampel mitunter die perfekte Alternative für euch.

Blumen für die Blumenampel

Wer blühende Pflanzen möchte, der ist beispielsweise mit Kudzu oder Kapuzinerkresse gut bedient. Diese Pflanzen eignen sich dabei auch für die Zimmerhaltung. 

Welches Garn für Blumenampel 

Um Blumenampeln selber zu machen eignen sich verschiedene Garne. Vorraussetzung: Sie sollten alle ausreichend stabil sein um die jeweilige Pflanze zu tragen. Entsprechend ungünstig sind dabei dann normale Strickgarne, da diese in der Regel zu wenig Tragkraft haben. Besonders gut eignen sich hingegen Jerseygarn oder Makramee Garn welches ihr günstig im Internet finden könnt. Diese Garne bestehen in der Regel aus Baumwolle und haben ausreichend hohe Tragkraft, sodass ihr euch keine Gedanken machen müsst, dass das Garn nicht hält. 

Blumenampeln selber machen

Natürlich lassen sich Blumenampeln auch aus anderen Materialien als Garn fertigen. Wir haben beispielsweise zwei Ampeln aus Metall gebaut. Am Ende hängt hier ein Metallteller an zwei Bögen, die wiederrum an der Decke angebracht sind. 

Eine besondere Pflanzenaufhängung haben wir aus einer alten Glühbirne gebaut, die wir von einem Freund erhalten haben. 

Die Glühbirne war sehr groß, wodurch sie sich besonders gut als Pflanzen Behältnis eignete. Als erstes mussten wir den Fußkontakt abbauen um an das Innenleben der Lampe zu gelangen. Diesen konnten wir mit einer dünnen Zange abbrechen und hatten damit dann Zugriff auf das Innenleben. Danach haben wir das Innenleben der Glühbirne mit einer langen Raspel entfernt. Anschließend konnten wir die kleinen Teile mit der langen Zange, die wir bereits zum aufbrechen des Fußkontaktes benutzten, entfernen. Danach reinigten wir die Glühbirne von innen und bauten aus dünnem Kupferdraht eine Halterung die an der Fassung der Glühbirne befestigt wurde. Wir füllten etwas Wasser ein und legten einen Pflanzenableger in das Wasser. Dieser klettert mittlerweile die Drahthalterung hoch. Nicht alle Pflanzen eignen sich für diese Art der Haltung. Gute Erfahrungen machte ich bei der Wasserhaltung mit Scindapsus und Peperomia.